Rückrufe und Schwachstellen
für Toyota - Fahrzeuge

Rückrufe und Schwachstellen nach Automarke zeigen

Sollte es auch Tipps zu Fahrzeug-Schwachstellen zum gesuchten Fahrzeug geben werden sie ebenfalls angezeigt und entsprechend markiert.

Toyota C-HR

Bitte beachten: Als nicht eingeloggter Nutzer können Sie nur 3 Ergebnisse sehen.

Marke: ToyotaRückruf
Modell: C-HR/HYBRID
Betroffene Baujahre: 2020 bis 2020

Rückruf/Schwachstelle:
Die vorderen rechten Achswellen wurden möglicherweise mit geringerer Materialfestigkeit hergestellt.

Wenn ein betroffenes Fahrzeug häufig unter bestimmten Bedingungen gefahren wird, bei denen ein höheres Drehmoment auf die Vorderachswellen ausgeübt wird, z. B. eine schnelle Beschleunigung beim Starten, kann die Welle brechen, was zu einem Verlust der Antriebskraft und einem erhöhten Unfallrisiko führt.

Die von diesem Rückruf betroffenen Toyota C-HR Hybrid-Modelle wurden zwischen dem 5. und 21. Januar 2020 (K53BX) und dem 7. und 8. Januar 2020 (K54BX) hergestellt.

Toyota-Rückrufcode: 20SMD-051

Marke: ToyotaRückruf
Modell: C-HR
Betroffene Baujahre: 2014 bis 2014

Rückruf/Schwachstelle:
Das Zubehör-Sitzbezug-Kit ist möglicherweise nicht richtig installiert, was dazu führt, dass die Sitzbezüge bei einer Airbag-Auslösung nicht wie vorgesehen reißen.

Infolgedessen könnte die Abdeckung verhindern, dass der am Sitz montierte Seitenairbag ordnungsgemäß ausgelöst wird, was das Verletzungsrisiko im Falle eines Unfalls erhöht.

Die von diesem Rückruf betroffenen Toyota C-HR-Modelle wurden zwischen 2014 und 2019 hergestellt.

Toyota Rückrufcode: 19SMD094

Marke: ToyotaRückruf
Modell: C-HR
Betroffene Baujahre: 2018 bis 2018

Rückruf/Schwachstelle:
Die Schrauben, mit denen die Radlager am Nabenanschluss der Hinterachse befestigt sind, wurden möglicherweise nicht ausreichend festgezogen und können sich lösen. Infolgedessen können sich die Schrauben während des Gebrauchs des Fahrzeugs lösen. Wenn dies während der Drehung der Räder auftritt, können Elemente des Bremssystems an der Hinterachse beschädigt werden oder die Räder können sich lösen.

Die betreffenden Fahrzeuge wurden zwischen dem 18. 6. 2018 und dem 28. 8. 2018 hergestellt.

Um weitere 3 Ergebnisse zu sehen müssen Sie sich « einloggen »

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten.Für Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Haftung übernommen.

Wichtig:
Hier aufgeführte Rückrufaktionen beziehen sich auf den von Ihnen ausgewählten Fahrzeugtyp. Da die angezeigten Mängel jedoch oftmals bestimmte Ausführungen (Motorisierung, Karosserieform oder sonstige Ausstattungsmerkmale) betreffen, sind in der Regel nicht alle Fahrzeuge des Typs auch tatsächlich von der Maßnahme betroffen.Weitere Auskünfte und detaillierte Informationen zu möglichen Rückrufaktionen zu Ihrem eigenen Fahrzeug erhalten Sie unter der Service-Telefonnummer Ihres Hersteller oder in einer Vertragswerkstatt.